Steinbacherhof

Freizeit. Reiten. Therapie

Praktikumsstellen:

grundsätzlich unterscheiden wir am Steinbacherhof zwischen Langzeitpraktika mit Wohnmöglichkeit und Begleitpraktika mit geringerem Stundenaufwand.

 

Langzeitpraktika mit Wohnmöglichkeit:

Ein Praktikum bei uns am Steinbacherhof soll sämtliche Tätigkeiten im sozialpädagogischen und tiergestützten Arbeitsfeld näherbringen – wir bieten die Möglichkeit, alle Bereiche unserer Arbeit kennenzulernen. Dadurch entsteht ein Raum für persönliche Weiterentwicklung und berufliche Orientierung gleichermaßen.

Der Steinbacherhof ist eine Institution für ambulante Therapien, therapeutische und integrative Aufenthalte sowie Selbsterfahrungsseminare, unterstützt von unseren Pferden und Ponys. Training und Ausbildung unserer Therapiepferde und -ponys ist der zweite Schwerpunkt am Steinbacherhof.

Dauer und Zeitpunkt eines Praktikums bei uns am Steinbacherhof sind nach Absprache frei wählbar ab einer Dauer von zwei Wochen.

 

Praktikumsvoraussetzungen:

  • Mindestalter: 20 Jahre
  • Praxisbezogener Ausbildungshintergrund im sozialen Berufsspektrum
  • Begeisterung für und Erfahrungen mit Tieren und Menschen
  • Pferde-Erfahrung in Bodenarbeit/Longieren/Führen in Bahn und Gelände
  • Reiterfahrung von Vorteil
  • Führerschein und PKW von Vorteil, durch die ländliche Umgebung gibt es nur eingeschränkte öffentliche Verkehrsanbindung
  • Bereitschaft zu intensivem, selbständigem Mitleben am Hof
  • Bereitschaft zu Selbstreflexion, Verantwortungsbewusstsein
  • Eigeninitiative, Lernbereitschaft, positiver Zugang zu Menschen und Tieren
  • Persönliches Vorstellungsgespräch
  • Ausdauer, keine Scheu vor körperlicher Arbeit, psychische Belastbarkeit und Stabilität
  • Selbständigkeit im Tun bei zeitgleicher Teamfähigkeit
  • Humor in allen Lebenslagen

 

Aufgabenbereiche sind

  • Betreuung der Kinder und Jugendlichen während ihrer Therapien/Aufenthalte
  • Einzelbetreuung für Teilnehmer mit besonderem Bedarf an Zuwendung
  • Pflege der Therapiepferde
  • Mithilfe bei den Therapieeinheiten mit Pferden
  • Mithilfe in der gemeinsamen Versorgung der Tiere
  • Mithilfe in organisatorischen Belangen
  • Schriftliche Reflexion, Protokollführung
  • Mithilfe bei allen anfallenden Arbeiten in Haus und Hof
  • Je nach Vorerfahrung Mithilfe bei der Ausgleichsarbeit mit den Therapiepferden
  • Verwöhnen der Pferde (Massagen, Grasausflüge…)

 

Wir bieten:

  • Einblick in alle angebotenen Arbeitsbereiche
  • Viel praktische Erfahrung mit unterschiedlichsten KlientInnen, Interventionsmöglichkeiten bei gruppendynamischen Prozessen, Begleitung in Krisenmomenten
  • Möglichkeit zur Teilnahme an den unterschiedlichen Kursen in den Bereichen Bodenarbeit und Selbsterfahrung
  • Teilnahme an den regelmäßigen Teambesprechungen
  • Viel Selbsterfahrung in den Bereichen: Körpersprache, Achtsamkeit, Beobachtungsgabe, Führungsqualitäten, Erspüren von Emotionen bei mir, anderen Menschen und den Pferden
  • Durchgängige Praktikumsbegleitung

Mögliche Lernziele:

  • Korrekte Pflege, Umgang, Haltung von Pferden in respektvoller Art und Weise
  • Kennenlernen notwendiger Ausgleichsarbeit für Therapiepferde
  • Stallmanagement inklusive Fütterung, Misten, Weidegang/Grasen an der Hand
  • Einsatzmöglichkeiten von Pferden in der Therapie
  • Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen im therapeutischen Kontext
  • Verbesserung der persönlichen Arbeitsorganisation und Einüben von vorausschauender Planung
  • Kennenlernen unterschiedlichster Klientinnen und Klienten am Hof
  • Erstellen von Therapieplänen/Planung von therapeutischen Einheiten
  • Dokumentation von therapeutischen Einheiten
  • Umgang mit gruppendynamisch schwierigen Situationen
  • Erkennen und Deuten der Körpersprache der Pferde und Ponys
  • Zusammenhänge zwischen meinen Emotionen und inneren Bildern und den Reaktionen der Pferde und Menschen

Unterbringung:

Es stehen auf dem Hof eine kleine Wohnung für Langzeitpraktika (ab 6 Monate) sowie ein Gemeinschaftszimmer (drei Personen maximal) für kürzere Praxiszeiten zur Verfügung. Selbstversorgung in der Gemeinschaftsküche.

Was unsere Kids sich von Euch wünschen:

  • Du sollst nett sein, aber so richtig, innen und außen!
  • Du solltest uns helfen und lieb sein
  • Teamfähig, weil ihr sollt nicht streiten
  • Humor, lustig sein, damit uns nicht fad wird
  • Charakter, jeder soll einzigartig sein
  • Stark wie ein Löwe oder Tiger
  • Fleißig, ein richtiger Arbeiter und nur manchmal faul, weil das darf man ja J
  • Tierlieb, sie sind alle Familie!
  • Aufmerksam auf Mensch und Tier, damit alle sich wohlfühlen und nix passiert
  • Wir lieben Mamma Mia!! Du auch??

 

Begleitpraktikum mit geringerem Stundenaufwand:

diese Praktikumsvariante ist ohne Wohnmöglichkeit außer während Wochenendlagern bzw Therapieferienlagern. in dieser relativ wenige Stunden umfassenden Praktikumszeit ist es auch nicht (wie bei Langzeitpraktika) möglich, alle Kurse am Hof selbst zu besuchen, die zu den Themen Selbsterfahrung/Bodenarbeit angeboten werden.


Aufgabenbereiche sind:
  • Betreuung der Kinder und Jugendlichen während ihrer Aufenthalte
  • Einzelbetreuung für Teilnehmer mit besonderem Bedarf an Zuwendung
  • Mithilfe bei den Therapieeinheiten zu Pferd
  • Mithilfe in der gemeinsamen Versorgung der Tiere
  • schriftliche Reflexion
  • Kreatives, Organisatorisches  
 
Voraussetzungen für eine Praxisstelle

 

  • Erfahrungen mit Kindern/Jugendlichen und/oder der Bodenarbeit mit Pferden
  • Bereitschaft zu intensivem, selbständigem Mitleben am Hof
  • Bereitschaft zu Selbstreflexion
  • Interesse an sozialpädagogischer und reittherapeutischer Arbeitsweise
  • Eigeninitiative, Lernbereitschaft, positiver Zugang zu Menschen
 
 
Mögliche Varianten:
  • Semesterpraktikum - wöchentlich ein fixer Nachmittag über mindestens 4 Monate
  • WE-Praktikum -   einmal pro Monat für zumindest ein Semester Sa Mittag-So Abend
  • Ferienpraktikum - eine Woche Vollzeitpraktikum (Oster-, Sommerferien, Termine laut Programm), gerne auch mehrere Lagerwochen

 
 
Alle Praktika sind beim ersten Turnus unbezahlt, danach je nach Eignung.
Interesse?